[skip to content]

Department of Economics

In Deutsch

IIPPE wurde 2006 mit dem Ziel gegründet politische Ökonomie sowohl an sich, aber auch durch eine kritische und konstruktive Auseinandersetzung mit orthodoxer volkswirtschaftlicher Theorie, heterodoxen Alternativen, Interdisziplinarität und Aktivismus in verschiedener Form - von der Formulierung progressiver Politik bis zur Unterstützung progressiver Bewegungen – zu fördern. Mit Bezug auf unsere intellektuellen Inhalte und geistige Ausrichtung streben wir es daher an, die orthodoxe Volkswirtschaftslehre herauszufordern und zu kritisieren, Alternativen im Rahmen der politischen Ökonomie anzubieten, die Natur des zeitgenössischen Kapitalismus und entsprechende politische und angewandte Probleme anzusprechen, sowie die Präsenz der politischen Ökonomie und der Kritik am „ökonomischen Imperialisums“ in anderen Disziplinen zu stärken und zu diesen beizutragen. Obwohl wir von einer zentralen Rolle der marxistischen politischen Ökonomie und einer ernsthaften Auseinandersetzung unserer Mitglieder mit dieser ausgehen, sollte IIPPE als pluralistisches Forum verstanden werden, in dem alle progressiven Bereiche der politischen Ökonomie willkommen sind. Wir sind jedoch darauf bedacht, anhaltende sterile akademische Kontroversen auf Kosten eines konstruktiven Austausch über theoretische, empirische und praktischen Probleme zu vermeiden. Die derzeitigen intellektuellen Rückzüge von den Extremen – wenngleich agenda-bestimmenden – Positionen der Postmoderne und des Neoliberalismus bedeuten, dass die Gesellschaftswissenschaften übergreifenden Möglichkeiten offen sind wie schon lange nicht mehr, und es besteht die große Chance einen anhaltenden signifikanten Einfluss auszuüben, indem wir gemeinsam politische Ökonomie in allen Gesellschaftswissenschaften sowohl innerhalb der akademischen Welt als auch darüber hinaus fördern.